Primarschule Orpund I Schulhausstrasse 15 I 2552 Orpund

Die Mitglieder der Schulkommission Orpund sind:

Spycher Robert Präsident

Alpenweg 18

2552 Orpund

079 607 19 43

Zimmermann Nadine

Brüggstrasse 42

2552 Orpund

032 355 16 52

Ghadamian Soheila

Haupstrasse 97

2552 Orpund

032 355 26 63

Hänni Corinne

Zihlmattweg 12

2552 Orpund

032 355 35 40

Widmer Caroline

Gummen 10

2552 Orpund

032 357 13 24

Aus der Schulkommission

Es tut sich etwas mit der Sanierung des Schulhauses II und des Hallenbades! Nach Machbarkeitsstudie, Bedürfnisabklärungen und vielen dem Thema gewidmeten Sitzungen, hat der Gemeinderat nach vorübergehendem Stillstand des Planungsprozesses entschieden, dass jetzt der Moment gekommen ist, die Planung voranzutreiben und, zuerst mit der Frage, ob mit oder ohne Hallenbad geplant werden soll, vor das Volk zu treten.

 

An der Gemeindeversammlung vom 14. Juni wurde über den Variantenentscheid „Hallenbad beibehalten oder umnutzen“ abgestimmt.

Die Bürgerinnen und Bürger haben mit überwältigender Mehrheit für die Beibehaltung unseres Hallenbades gestimmt und dem Gemeinderat damit einen klaren Auftrag gegeben, wie weitergeplant werden soll.

Das eigentliche Bauprojekt bzw. der dafür erforderliche Baukredit werden der nächsten Gemeindeversammlung vom 22. November 2017 dem Volk vorgelegt. Es würde zu weit führen, Einzelheiten der geplanten Sanierungsschritte hier darzulegen. Nur so viel: Gesetzt, die Gemeindeversammlung stimmt dem erforderlichen Kredit zu, ist geplant, im Sommer 2018 mit den Sanierungsarbeiten zu beginnen.

 

Die erste Bauetappe umfasst den Kindergarten- und Hallenbadbereich und die Umgebung des Untergeschosses. Sie soll im August 2019 abgeschlossen sein. Nachfolgend sind zwei weitere Bauetappen geplant, in welchen die beiden Schulhaustrakte nacheinander saniert werden sollen. Wenn alles gutgeht, ist der Abschluss der Bauarbeiten auf August 2021 zu erwarten.

 

Die Realisierung der vier Jahre dauernden Sanierung wird eine herausfordernde Zeit sein für unsere Schule, für die Lehrkräfte, die Hauswarte und auch für die Kinder. Es wird ein grosses Mass an Verständnis und Flexibilität notwendig sein, provisorische Raumzuteilungen werden zum Alltag werden und manchmal wird man sich auf enge Raumverhältnisse einstellen müssen. Es ist aber geplant, während der ganzen Sanierung ohne teure provisorische Bauten auszukommen.

Ich rufe alle an unserer Schule Interessierte auf, die Gemeindeversammlung vom

22. November zu besuchen und Ihre Stimme zum geplanten Bauprojekt abzugeben. Unser Schulhaus hat eine umfassende Sanierung dringend nötig, sei es aufgrund der katastrophalen Energiebilanz, der veralteten Haustechnik, Beleuchtung, dem Brandschutz, sei es wegen den Anforderungen an eine Schule des 21. Jahrhunderts

oder wegen der regen Bautätigkeit in unserem Dorf, welche einen Anstieg der Schülerzahlen erwarten lässt.

Ich freue mich, Sie am 22. November zu begrüssen.

 

Robert Spycher

Gemeinderat Ressort Bildung

Präsident Primarschulkommission